Grand Canyon

Wenn man Las Vegas besucht, ist der Grand Canyon nicht weit. Seinen kleinen Bruder hatten wir Tage zuvor schon auf Kauai besichtigt, den Waimea State Park. Viele Wege führen in diesem Fall nicht zum Gran Canyon. Entweder mit dem Auto über endlose Schotterpisten oder per Hubschrauber oder kleinem Flugzeug mit anschließender Busfahrt. Wir haben uns für ein Angebot von Papillon Helicopters entschieden. Mit dem Heli kommt man schneller und direkter ans Ziel und man macht so etwas ja auch nicht alle Tage. Die Frage war nur welche Tour wir buchen würden. Ich wollte natürlich einen guten Platz zum Fotografieren. Da fällt einem sofort der Skywalk ein. Allerdings hat uns hier der Preis und die schlechten Kritiken nicht gefallen. Zumal der Glasboden auch schon sehr zerkratzt sein soll. Daher haben wir uns für eine Tour zum “Grund” des Canyon entschieden. Der Heli brachte uns somit direkt mitten hinein in den Canyon während sich 99% des Tourismus “oben” abspielt. Dort hatten wir ca. 30-45min Aufenthalt und ein kleines Picknick.

Die Hubschrauber sind modern, einigermaßen geräumig und haben große Scheiben für die gute Aussicht. Gestartet wird in Boulder City. Das liegt 30-40 Busminuten außerhalb von Las Vegas. Ein im Preis enthaltener Shuttlebus brachte uns dorthin. Nach kurzem Warten ging es an Bord. Während alle anderen (insgesamt 7 Personen inkl Pilot an Bord) scheinbar keinerlei Fotoambitionen hegten musste ausgerechnet ich hinten in der Mitte sitzen. Super. Die “Gewichtsverteilung” hat den Sitzplan ergeben, schließlich wurden wir alle beim Einchecken gewogen. Unser Weg führte uns über den Hoover Damm am besagten Skywalk vorbei hinunter in den Canyon. Beeindruckend!

Ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen ein 360° Panorama anzufertigen. Klickt auf das Bild um den Panorama-Viewer zum Zoomen und navigieren zu öffnen:

Grand Canyon 360 Panorama

Aus solchen 360° Panoramen lassen sich immer ganz witzige sogenannte “Little Panets” erstellen. Das sieht dann so aus:

Grand Canyon - Little Planet

Ähnliche Artikel:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *