Oahu – Pearl Harbor – USS Arizona Memorial

Kauai war toll, aber dann leider nach 13 Nächten vorbei. Dennoch ein klare Empfehlung Kauai mit in das Hawaii-Programm aufzunehmen.
Die nächste Hawaii-Insel stand auf dem Programm: Oahu! Oahu mit Honolulu und dem Waikiki-Beach ist wohl die Insel, die man sich am ehesten unter dem Namen Hawaii vorstellt. Alleine durch den Flughafen ist Oahu die typische Anlaufstelle für Hawaii-Besucher. Und das hätten wir wohl auch machen sollen. Wir sind allerdings direkt auf Kauai gestartet. Ein Fehler. Wer auf Kauai anfängt und dann insbesondere nach Honolulu kommt, kriegt erst einmal einen Kulturschock. Aus der paradiesischen Ruhe von Kauai in das Gewusel von Honolulu. Leider muss ich sagen: furchtbar! In ein paar Tagen werde ich das noch genauer erklären.

Aber heute starte ich erst einmal mit Pearl Harbor und dem USS Arizona Memorial. Ein Ort der Stille und des Nachdenkens. So spektakulär der Angriff damals war, so langweilig war die Gedenkstätte. Von den diversen Wracks die noch im Hafenbecken liegen war nicht mehr zu sehen, als das was unten auf den Bilder zu sehen ist. In dem bekannten weißen Gebäude steht eine Gedenktafel mit den Namen aller gefallenen Besatzungsmitglieder der USS Arizona. Nur wenige haben überlebt und leben zum Teil bis heute. Die kleine Gedenktafel unten zeigt die Namen jener, die überlebten aber inzwischen verstarben. Sie wurden hier an der Seite ihrer gefallenen Kameraden beigesetzt. Ein sehr schöne Geste wie ich finde! Denn viele haben nie wirklich verstehen oder akzeptieren können, warum sie damals verschont wurden. Durch diese Bestattung empfanden Viele für sich späte “Gerechtigkeit”.

Hier also die Bilder:

Ähnliche Artikel:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *